Es reicht!!

Es reicht – Werner, Parteimitglied seit 1971 – warum eigentlich noch?

Warum gibt es in der SPÖ Parteistatuten, wenn jeder in der Partei tut, was er will und das von der Parteiführung toleriert wird.

Die Koalition der SPÖ mit den Freiheitlichen im Burgenland finde ich zum Kotzen.

Niessl soll einfach gehen und mit ihm auch gleich Werner Faymann.

Ich kann mich der Meinung von Hannes Androsch und Ferdinand Lacina nur anschließen, die der Partei Führungslosigkeit, Hilflosigkeit und Perspektivlosigkeit vorwerfen und sie als Verwalter des Stillstandes bezeichnen. Nicht eine Reform, über die in den letzten Jahrzehnten diskutiert wurde, ist ernstlich in Angriff genommen worden.

Ich bin eigentlich nur noch aus nostalgischen Gründen Mitglied bei dieser SPÖ, die in den letzten Jahren beharrlich alle Grundsätze und sozialen Erfolge der einstigen Parteipioniere untergräbt und ad absurdum führt. Gegenwärtig besteht die Parteispitze der SPÖ aus einem Haufen egozentrischer, orientierungsloser Politiker, denen es nur um Machterhaltung geht.

Wenn es in der SPÖ nicht ehebaldigst zu radikalen Veränderungen kommt, wird sie bald höchstens noch als drittstärkste Partei vor sich hin dümpeln.

Ach ja, nachdem ich vierzig Jahre als Lehrer gearbeitet habe, möchte ich noch herzliche Grüße an den so vielbeschäftigten Wiener Bürgermeister Michael Häupl senden, der so treffend seine Meinung über die Lehrerarbeit zum Ausdruck gebracht hat.

Advertisements