Heli Gotthartsleitner (Rote Falken)

Für einen sofortigen Parteiausschluss! Es macht mich wütend, dass in dieser Sozialdemokratie Beschlüsse des höchsten Gremiums gebrochen werden. Es macht mich wütend, dass sich diese Sozialdemokratie zum Steigbügelhalter von Kellernazis macht. Und es macht mich wütend, dass der antifaschistische Grundsatz, für den so viele Menschen bis zum bitteren Ende gekämpft haben, einfach gebrochen wird um einer rassistischen Partei mit zahlreichen Verbindungen zur rechten Szene in Regierungsverantwortung zu hieven, nur damit die eigene Macht erhalten bleibt. Genau darum und aus vielen anderen Gründen, setze ich mich für einen Parteiausschluss von Hans Niessl ein. Freundschaft! Heli Gotthartsleitner

Advertisements

Parteiausschluss jetzt!

Unterstütze voll und ganz und inhaltlich dieses Anliegen.Alleine schon aufgrund meiner Vorfahren und meines sozialistisch kämpfenden Großvaters, der im Widerstand war, verhaftet und gefoltert und gequält und verfolgt wurde.

Für Menschlichkeit und soziale Politik in Österreich

Rot-Blau im Burgenland ist ein Tiefschlag für gesamt Österreich.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPÖ Wähler für eine Rot-Blaue Koalition gestimmt haben.
Immerhin glaube ich, dass die Wähler die SPÖ gewählt haben, die für eine humane Politik steht und nicht die SPÖ die einen Packt mit der FPÖ eingeht!
Das Problem ist nicht die FPÖ sondern die, die mit ihr paktieren und sie an die Macht hieven. Deshalb bin ich auch dafür, dass Hans Nissel und alle in der SPÖ die den Packt mit der FPÖ ermöglicht haben weg müssen! Ich vertraue diesen Leuten nicht mehr!
Ich gratuliere den Roten Falken und dem VSStÖ für Ihre Tatkraft und trete für ein Österreich ein in dem Menschlichkeit und soziale Politik im Vordergrund stehen!

Richard aus Wien

Parteiausschluss jetzt!

Als Parteimtiglied mit der Nr. 0000924322 unterstütze ich Euch liebe Genossen voll und ganz.Auch ich forde den sofortigen Ausschluß und die Einsetzung eines Parteiausschlußverfahrens,
da ganz klar der §8 (3) keine gegen Ziele und Grundsätze des Parteiprogramms bzw. der im demokratischen Willensbildungsprozess festgelegten Politik der SPÖ
gerichteten Aktionen durchzuführen, insbesondere nicht in Gemeinschaft mit Angehörigen anderer Parteien;

verletzt. Wehret den Anfängen! Weg mit diesem machtgeilen Politopa!

Freundschaft!
Markus Reisinger

Miro Verdel (VSSTÖ)

"Die SPÖ hat schon lange den Anspruch eine Partei für Arbeiter_innen zu sein verloren. Nun folgt auch der Antifaschismus nach. Nissel – Ausdruck einer kränkelnden Partei – muss gehen. Wer diese Koalition toleriert, akzeptiert die Politik der FPÖ. Eines ist klar – Österreich braucht Alternativen."

Lisa

Ich finde es ist eine Frechheit was da gerade im Burgenland passiert! Niessl ist anscheinend nur auf seinen Machterhalt aus und wirft dafür alle sozialdemokratischen Grundwerte über Board! Mit einer rassistischen, hetzerischen und einfach nur jenseitigen Partei wie der FPÖ zu koalieren ist untragbar!